„Rechtsrock – Aufstieg und Wandel neonazistischer Jugendkultur am Beispiel Brandenburg“

Zu Gast sind Autoren des Bands „Rechtsrock in Brandenburg“, das 2019 erschienen ist. Sie stellen dar, wie sich Rechtsrock seit den frühen 1990er Jahren als Teil der extremen Rechten entwickelt hat. Eine Lebenswelt ist entstanden, der viele Neonazis bis weit ins Erwachsenenalter verbunden bleiben. Eine „Einstiegsdroge“, mit der Jugendliche geködert werden, ist die Neonazi-Musik längst nicht mehr; sondern ein finanziell lukratives Geschäft, eine musikalische Umsetzung und Werbung für eine menschenfeindliche Ideologie und Bewegung – bis tief hinein in den terroristischen Bereich.

Was daran konkret gefährlich ist und was dagegen getan werden kann – das wollen wir diskutieren.

Also kommt vorbei und ladet eure Freund*innen ein, wir können garantieren, dass es eine super spannende Veranstaltung wird.

Einen großen Dank geht auch an die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg raus, die diese Veranstaltung finanziell unterstützt und sie somit erst ermöglicht.

Liebe Grüße
Eure VeranstaltungsAG