Wir sind das JugendWohnprojekt „MittenDrin“ e.V. und existieren seit nunmehr 26 Jahren als freier Träger der Jugendhilfe. Kern unserer Arbeit ist es, Jugendliche für gesellschaftliche Prozesse zu sensibilisieren und dazu anzuregen, selbstständig tätig zu werden. Wir sind ein Jugendfreizeitzentrum, haben regelmäßig geöffnet und neben der Möglichkeit hier herumzuhängen, zu Kickern oder Veranstaltungen zu organisieren, gestalten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, dass was hier passieren soll. Diese Entscheidungen werden im Plenum gemeinsam besprochen. 

Ein wichtiges Projekt dieser Arbeit ist die Historisch-politische Bildung und somit der Anspruch Gedenkstätten und Gedenkorte als Lernorte und Orte des Gedenkens zu begreifen. Wir wollen die Erinnerung wach halten und der verfolgten, gequälten und ermordeten Menschen Gedenken und an die nationalsozialistische Herrschaft mahnen.

In diesem Jahr stehen zwei Gedenkstättenausflüge an. Diese werden als Tagesveranstaltungen also, ca. von 12 – 18 Uhr, stattfinden. Die Fahrten sind kostenlos. Um für die Fahrten in die Gedenkstätte Belower Wald, wie auch die Gedenkstätte Sachsenhausen gut planen zu können, bitten wir euch um eine verbindliche Anmeldung, da wir auch die An- sowie Abreise planen müssen.

24. Juni 2019 von 12 – 18 Uhr – Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald

04. Juli 2019 von 12 – 18 Uhr – Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Anmeldung unter: sozpaed@jwp-mittendrin.de

Nach der Anmeldung bekommt Ihr auch weitere Informationen, die Ihr für die Fahrt benötigt. Auch Fragen sind natürlich gern gesehen und werden schnellst möglich beantwortet.

 

 

 

Weitere Infos und Veranstaltungen findet ihr unter:

https://jwp-mittendrin.de

Instagram.com/jwp_mittendrin/

Facebook.com/jwpmittendrinev