THE HISTORY OF…

HAUS-ATTACK FESTIVAL

Die Idee entstand bei einer gemütlichen Runde um unsere geliebte Feuertonne (gest.: 13.06.2009), mit einer kühlen Mate und gaaanz viel Tee. Geplant war, auf einem Geburtstag, 1-2 Bands aus dem MittenDrin spielen zu lassen. Nachdem wie zu erwarteten Erfolg der Feier mit über 5000 Gästen, überkam uns eine Prophezeiung: warum nicht jedes Jahr? Warum nicht über 2 Tage mit Übernachtung? Wieso nicht mit nen paar DJ’s? Warum nicht mit Deko? Warum nicht mit Aftershow? Warum nicht mit regionalen Bands? Warum nicht solidarisch ein schönes Wochenende haben? Warum nicht vegane VoKü? Warum nicht den Winter aufpimpen? Warum nicht antifaschistisch, antikapitalistisch, antisexistisch, antispeziesistisch, wieso nicht gleich komplett D.I.Y. & als Festival?

Doch damit noch lange nicht genug! Ein Name musste her. Wir überlegten  viel während unserer alltäglichen Abenden vor der neuen Feuertonne. Nach reichlich vielen Gedanken-Bewusstseins-Strömen kamen uns Ideen wie: Winter-Fesitval oder Schneeball-Attack. Die Einsicht kam: wo sind wir eigentlich und was machen wir hier? Im Haus, MittenDrin! Also: Haus-Attack Festival!

Nach viel positiven Feedback, steigenden Besucherzahlen, glücklichen Menschen, toller Musik ist aus einer kleinen Idee am Lagerfeuer ein selbständiges Projekt (Festival) geworden, das jedes Jahr wächst. 

LOVE MUSIC – HATE FASCISM !!!