gruppenfoto

Selbstouting der Nazis auf Facebook

Am Morgen des 13.Juli 2014 gegen 08:20Uhr attackiert insgesamt 9 Nazis unser Projekt in der Bahnhofstraße in Neuruppin. Dabei entwendeten sie mittels einer mitgebrachten Leiter mehrere in 4m Höhe angebrachte Fahnen sowie 3 Transparente mit antifaschistischen Inhalten. Die Transpis waren teilweise am Baugerüst angebracht, sodass davon auszugehen ist, dass die Nazis auch auf dieses Gerüst kletterten.

Solidarische Anwohner_Innen wurden auf das Treiben aufmerksam, informierten die Polizei und sprachen die Nazis an. Diese reagierten mit Drohungen ála „Wir wissen jetzt wo du wohnst“. Ungewöhnlich schnell traf dann auch die Polizei am Bahnhof ein und konnte die Personalien der insgesamt 9 Personen feststellen. Die Tranpis und Fahnen wurden aber nicht gefunden – momentan ist unklar, ob die Polizei die beiden Fahrzeuge wirklich durchsuchte oder nur die Personalien feststellte. Offensichtlich kamen die Nazis aus dem Landkreis Barnim, da eines ihrer Fahrzeuge das Nummernschild „BAR JV 118“ führte. Weitere Infos zu Fahrzeugen und beteiligten Personen werden folgen, sobald wir hier Klarheit haben.

Bei den gestohlenen Fahnen handelt es sich um eine Antifa-Fahne mit Stern, eine Regenbogenfahne sowie eine große rote Fahne. Die 3 entwendeten Transparente waren allesamt antifaschistischen Inhaltes. Wir interpretieren den Diebstahl als direkten Angriff auf die Inhalte, die durch sie transportiert werden sollen.

Zudem sehen wir einen Zusammenhang mit dem am Abend stattfindenden WM-Finale der deutschen Männer-Fussballnationalmannschaft. In diesem Kontext ist die Provokation der Nazis der Versuch eine nationale Hegemonie und Dominanz zu suggerieren, in der es für Inhalten keinen Platz gibt, die sich gegen ihren Volksgemeinschafts-Einheitsbrei stellen. Die Entfernung anti-nationaler Symbole – gerade an einem Tag, an dem das „Volk“ zusammensteht – zeugt von diesem Wunsch der Nazis eine dominante Kraft zu sein.

Aktionen bzw. Angriffe dieser Art gegen unser Projekt haben in den letzten Monaten massiv zugenommen. Die Nazis der Region haben offensichtlich „Oberwasser“. Als Antifaschist_Innen sind wir jetzt in der Pflicht eine angemessene Antwort auf dieses Treiben zu finden. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Naziaktivitäten abnehmen werden, gerade auch weil die Nazis ihren „Tag der deutschen Zukunft 2015“ in Neuruppin angekündigt haben.

Wir möchten uns nochmals bei allen Nachbarinnen und Nachbarn bedanken, die nicht wegsehen, wenn Nazis agieren sondern Zivilcourage zeigen.

Mitteilung der Cops: hier