DU KANNST NICHT VORBEI!!!

Am 13.05.2012 ist unser gelieber Bulli (gebaut 2000 – gestorben 2012) zu seiner letzten Fahrt noch Rostock aufgebrochen. Auf dem Rückweg versagte der Motor – quasi Herzstillstand. Dein Tod kam plötzlich und unerwartet – er hat uns hart getroffen, denn wir hatten doch noch so viel mit dir vor!

Du warst unser Flagschiff, unser Brecher, unser ganzer Stolz – der rote Stern an deiner Haube trieb dich voran.

Düster waren die Zeiten vor dir, vor dem Februar 2010, als du unser treuer Freund wurdest. Wie haben wir Material transportiert, sind auf Demos oder in den Urlaub gefahren, haben Vokü auf Blockaden verteilt und gleich noch die passende Musik gespielt. Keine Ahnung, wie wir das vor dir gemacht haben – keine Ahnung, wie wir das nach dir machen…

Du warst Antifaschist und hast mit uns den Traum der Revolte geträumt. Du hast dich mutig Nazis in den Weg gestellt, z.B. in Dresden auf den Antifablockaden 2011 und 2012. Du hast die Ansagen gemacht, wenn was los war. Du hast die Mucke gespielt, zu der wir getanzt haben. Du warst so unglaublich vielseitig und wandelbar.

Du hast mit uns in besetzen Häusern geschlafen – in Potsam, Köln, Barcelona, San Sebastian, Paris, Kopenhagen und Rostock, hast mit uns diese Welt erforscht und uns die Chance gegeben, neue Freund_Innen zu finden.

Chillig!

Bands wurden mit dir auf Konzerte gefahren, 2 Mal bist du im Sommer noch Spanien gefahren – jeweils 6.500 km. Deine Bremsscheiben haben geglüht, als wir mit dir den höhsten Berg Spaniens rauf und runter gefahren sind. Fast wärst du mit uns in den Abgrund gestützt, weil deine Handbremse nicht funktionierte, dafür aber deine Fußbremse. Damals trennten uns 2m von deinem und unserem Tod. Aber das hat uns nur noch mehr zusammengeschweißt

Du wurdest angegriffen, aufgebrochen und von der Polizei durchsucht – die Spuren haben wir nie richtig beseitigt. Auch gab es Nutzer_Innen, die nicht sonderlich zimperlich mit dir umgegangen sind, ob nun mit der Kupplung oder dem Innenraum. Aber du hast alles geduldig ertragen.

Da stört’s uns auch nicht, dass du uns all die Jahre so sehr auf der Tasche gelegen hast. Denn es ist ein Geben und ein Nehmen!

Wir werden dich nicht vergessen! Und wir werden hoffentlich einen würdigen Nachfolger für dich finden.

Hoch die Faust – der Kampf geht weiter!

 

 

 

Schwer bepackt auf dem Weg zum Antifa-Camp 2011

 

Erstmal abkühlen in Südspanien - Sommer 2011

 

Lauti auf der MittenDrin B-Day-Feier 2011