Aktuelles

Erklärung zum Bombenanschlag in der Türkei

sgAm 20.07.2015 ereignete sich ein verheerender Bombenanschlag auf das Camp der SGDF (Föderation Sozialistischer Jugend Vereine) im türkischen Suruc. Hinter dem Anschlag der mindestens 32 zumeist junge Menschen in den Tod riss und Hunderte verletzt und traumatisiert zurück lässt, steckt mit hoher Wahrscheinlichkeit der sogenannte Islamische Staat (IS). Dieser Anschlag erfüllt uns mit tiefer Trauer und ebenso bitterer Wut. Die Jugendlichen wollten den Menschen in der vom IS zerstörten Region helfen, verteilten Kleidung und Spielzeug und planten den Wiederaufbau zerstörter Infrastruktur (etwa Krankenhäuser und Kindergärten). Auch wenn wir die Ermordeten nicht persönlich kannten, empfinden wir tiefen Schmerz über ihnen brutalen und sinnlosen Tod. Sie führten den gleichen Kampf für eine bessere Welt den auch wir führen!

 

Unsere Wut richtet sich gegen den Islamischen Staat ebenso wie gegen die türkische Regierungspartei AKP, welche den IS nicht nur tolerierte, sondern regelrecht aufbaute und heimlich unterstützte. Präsident Erdoğan, du verdammter Mörder! Niemals werden wir deine Verbrechen gegen die Kurdinnen und Kurden vergessen!

 

Damit unsere Trauer und Wut nicht zu Verzweiflung und Resignation führen, müssen wir jetzt handeln! Das Zeichen, welches wir in die Türkei, nach Syrien, Irak und Kurdistan senden können, ist Solidarität! Solidarität mit allen fortschrittlichen Kräften, die sich gegen den Islamischen Staat stellen und für eine befreite, demokratische Gesellschaft einsetzen. Wir wollen Farbe bekennen und so gut es geht helfen! Als einen ersten Schritt werden wir Geld für die Kampagne “MV für Kobane” [1] sammeln. Diese Initiative hat bereit fünf LKW mit Hilfsgütern (Kleidung, Medizinisches Gerät, Spielzeug etc.) nach Kobane geschickt um beim Wiederaufbau zu helfen. Wir möchten mit Geld und Sachspenden helfen, dass weitere Hilfstransporte in die Region geschickt werden können.

 

Spenden werden gesammelt unter JWP-MittenDrin e.V. // IBAN: DE81 1605 0202 1730 0101 95 // Verwendung: Kobane

 

Am 23.07.2015 um 17:00Uhr laden wir außerdem alle Interessierte zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in das JWP-MittenDrin, Schinkelstraße 15a ein. Hier wollen wir auch weitere praktische Schritte beraten, etwa ob wir einen eigenen LKW organisieren können.

 

Keine Bombe, kein Jihadist, kein Gottesstaat wird den Traum von einer besseren Welt aufhalten können!
Hoch die internationale Solidarität! Nieder mit dem Islamischen Staat!

___
Weiter führende Links:
[1] Facebook, MV für Kobane
[2] Spiegel, Das Grenzgebiet zu Syrien ist IS-Land
[3] Junge Welt, Den Widerstand intensivieren

 

 

 

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Wordpress Googlebuzz Myspace Gmail Newsvine Favorites More
Both comments and pings are currently closed.

This post was written by:

- who has written 84 posts on JWP-MittenDrin.

Email This Author | Hauscrew's RSS

Comments are closed.